macOS – bootfähigen USB-Stick erstellen

Die nachfolgenden Schritte zeigen wie man einen bootfähigen USB-Stick für macOS erstellt.
Voraussetzung: Die macOS-Installationsdatei muss sich im Ordner Programme bzw. Applications befinden.

  1. leeren USB-Stick anschließen (der Stick wird formatiert!)
  2. USB Stick in OSInstall umbenennen, dabei Leerzeichen vermeiden (wenn ein anderer Name verwendet wird, muss der Terminalbefehl entsprechend angepasst werden)
  3. Terminalbefehl für macOS Sierra Public Beta (für andere macOS-Versionen muss der Terminalbefehl entsprechend angepasst werden)
    Terminalbefehl:
    sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra\ Public\ Beta.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/OSInstall --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra\ Public\ Beta.app --nointeraction
  4. Nach Bestätigung des Befehls werdet ihr nach eurem Passwort gefragt, gebt dieses ein und bestätigt die Eingabe mit Enter. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, kann der USB-Stick zum booten des macOS-Installers genutzt werden.

Wenn alles geklappt hat sieht die Terminalausgabe wie folgt aus:
Erasing Disk: 0%... 10%... 20%... 30%...100%...
Copying installer files to disk...
Copy complete.
Making disk bootable...
Copying boot files...
Copy complete.
Done.

Sollte folgende Meldung erscheinen, stellt sicher dass das Installationsprogramm von macOS Sierra beendet ist und kontrolliert im Disk Utility ob ein macOS-Installer gemountet ist und werft dieses Laufwerk ggf. aus.

Failed to copy kernelcache, The file “prelinkedkernel” couldn’t be opened because there is no such file