Textexpander-Alternative: aText

Aufgrund der neuen Preisgestaltung von TextExpander habe ich nach Alternativen gesucht und bin auch, für meine Anforderungen, fündig geworden.
Ich habe ja grundsätzlich kein Problem mit einem Abo-Modell, da dies den Entwicklern stetige Einnahmen sichert und eine langfristigere Weiterentwicklung ermöglicht, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Würde sich der Preis zwischen 1 und 2 € pro Monat bewegen, wäre ich durchaus bereit ein solches Abo abzuschließen, aber die geforderten Monatspreise in höhe von ca. 3,48€ (bei jährlicher Zahlung) bzw. ca. 4,35€ (bei monatlicher Zahlung) erscheinen mir doch recht hoch. Daran ändert auch der Upgrade-Rabatt von 50% für Bestandskunden wenig. Mir stellt sich die Frage wie dieser Preis gerechtfertigt ist, bei einer App die seit Jahren hauptsächlich nur gepflegt wird und auch für die Zukunft erwarte ich keine bahnbrechenden neuen Features. Diese sind auch gar nicht nötig, es ist ein „einfaches“ aber umfangreiches Programm mit klarem Anwendungszweck und Leistungsumfang.
Auch verstehe ich die Umstellung auf einen Cloud-Dienst nicht, die Snippets konnten schon immer über verbreitete Cloudspeicher-Anbieter synchronisiert werden, wozu da eine eigene Infrastruktur inklusive Account-Management aufbauen – um im Prinzip simple Textdateien zu synchronisieren.

Die Alternative

Nach kurzer Suche stieß ich auf die App aText, es handelt sich um eine App, welche nur für OSX verfügbar ist. Es fehlen also eine iOS-App und eine Windows-App im Vergleich zu TextExpander. Da ich beides nicht benötige stellt dies für mich auch keine Einschränkung dar. Die App kostet $4,99 also ca. 4,38€ und das nicht jeden Monat sondern einmalig!
Es bietet wie TextExpander anpassbare Snippets mit Eingabefeldern und Variablen. Eine Demo Version kann auf der Webseite heruntergeladen und 14 Tage ausprobiert werden.

Mac App Store Version

Es gibt auch eine Version von aText im Mac App Store, diese ist schlecht bewertet und sollte auch nicht dort gekauft werden. Seit Mac OSX 10.11.4 kann eine App Store App nicht mehr solche weitreichende Systemfunktionen bereitstellen. Daher wird die Software direkt über den Hersteller vertrieben. Ein Transfer der Mac App Store Lizenz zu der aktuellen normalen Lizenz ist aber möglich.

Features

  • Nutzung von Zeit- und Datums-variablen (aktuelle sowie berechnete Daten)
  • Unterstützung von formatiertem Text und Bildern
  • Einbindung von Inhalten aus der Zwischenablage
  • Sync der Snippets via iCloud und jeden anderen Clouddienst, welcher einen Sync-Ordner auf dem Mac zu Verfügung stellt
  • Einbindung von Apple- bzw. Shell-Skripten
  • Simulation von Tastaturanschlägen (z.B. Esc, Tab, Pfeiltasten)

Der Umzug

aText macht es dem Nutzer sehr einfach die Snippets von TextExpander zu übernehmen, es kann diese nämlich einfach importieren.

Umzug: Schritt für Schritt

  1. In TextExpander die zu exportierende Gruppe auswählen und dann im Kontextmenü (rechte Maustaste) – Sichere eine Kopie der Gruppe Gruppenname auswählen – dann den Dateispeicherort festlegen und bestätigen.
  2. In aText den Button Data – Import Data auswählen und die zuvor exportierte Datei auswählen und bestätigen.

Ich musste bei meinen Snippets die Eingabefelder und Variablen erneuern, aber es ist definitiv eine Erleichterung.

Update

Textexpander ist bei der höhe des Abo-Preises etwas zurückgerudert. Bestandskunden erhalten nun für immer 50% Rabatt auf den Abo-Preis, anstatt nur für ein Jahr. Zudem wurde der Preis etwas nach unten korrigiert:
neuer Monats-Preis: $3,33 (jährliche Zahlung) bzw. $4,16 (monatliche Zahlung)

Links

Webseite: TextExpander
Webseite: aText

Ein Kommentar

  1. Alex
    2016-08-24

    aText ist super, das Problem ist, dass der Entwickler seit Oktober letzten Jahres weder Updates rausbringt, noch auf Mails antwortet, noch auf Facebook irgendwelche Statements gibt.
    Laut diversen Seiten gibt es keinerlei Support mehr von Seiten des Entwicklers.
    Bei seinem letzten Facebook Post entschuldigt er sich für einer vorige längere Abwesenheit und für die Appstore App. Anscheinend gibt es sehr viele Nutzer, die die App weiterhin im Appstore gekauft haben, bei denen sie aber nicht mehr funktioniert.
    Typinator scheint da die bessere Alternative zu sein.

Die Kommentare sind geschlossen